Geschichte

Geschichtlich wird die Nordhauser Mühle erstmals im Jahre 1825 genannt. In den 60er Jahren des zwanzigsten Jahrhunderts wurde die Mühlentätigkeit aufgrund der technischen Fortentwicklung eingestellt.

Nordhauser MühleDie Nordhauser Mühle auf den Weg in die Moderne

Im Jahre 1974 erwarb die Familie Ruth und Helmut Schlie die Nordhauser Mühle. Aufgrund der hervorragenden Wasserqualität des Mühlbaches wurde die Fischzucht Nordhauser Mühle gegründet. Damit entstand eine Aufzuchtstation für Forellen und Lachse.

Fischerei und ihr Wandel

Die Fischerei der Nordhauser Mühle knüpft an die regionale Bedeutung und fischereiliche Tradition im Bereich des Naturparks Teutoburger Wald an. Im Jahre 1741 gelang dem Erfinder Jacobi die künstliche Erbrütung forellenartiger Fische bei Porta Westfalica. Entsprechend dieser Erkenntnisse wurden Exporte von Lachsrogen aus heimischen Gewässern um 1870 nach Irland möglich. Durch die Kriegswirren und Verbauungen unserer Gewässer verschwand der Lachs ab Anfang 1900.